© Gemeinde Saalfelden / Archivaufnahme von Gottfried Pausch - Blackout-Experte
© Gemeinde Saalfelden / Archivaufnahme von Gottfried Pausch - Blackout-Experte

Blackout-Experte tourt durch Österreich

Alle Termine exklusiv nur auf oekonews

Österreich darf stolz darauf sein, dass die Versorgung mit elektrischer Energie bislang sehr gut funktioniert und in den letzten 15 Jahren nur ganz wenige Stromausfälle zu verzeichnen waren, die auch binnen kürzester Zeit wieder behoben werden konnten. Andere europäische
Staaten waren hingegen schon mit großräumigen Strom- und Infrastrukturausfällen konfrontiert, die längere Zeit anhielten und erhebliche Teile der Gesellschaft lahmlegte.

Die Wahrscheinlichkeit eines Blackouts in Europa nimmt nach Ansicht von Energieexperten allerdings zu, weil u.a. die Bedeutung moderner Informations- und Kommunikations-technologien zur Steuerung der komplexen Stromnetze steigt und dadurch vermehrt Störungen auftreten, welche die regionale und überregionale Versorgung mit elektrischer Energie gefährden.

Da die Folgen eines Blackouts katastrophal sind, ist es wichtig, dass sich die Bevölkerung mit einem derartigen Szenario beschäftigt und Vorbereitungen trifft, um zumindest 2 Wochen ohne Strom und funktionierende Infrastruktur heil zu überstehen. In seinem Vortrag analysiert Oberst Gottfried PAUSCH u.a. auch die Auswirkungen eines Blackouts auf die Region Pinzgau und schlägt konkrete Maßnahmen vor, wie Familien, Betriebe, Behörden, Einsatz-, Rettungs- und Hilfsorganisationen eine derartige Katastrophe bewältigen können.

Über Gottfried Pausch

Beruflich war Gottfried Pausch über viele Jahre an der Jägerschule Saalfelden stationiert, wechselte 2001 zum Korpskommando II nach Salzburg, war nachfolgend Controller beim Streitkräftekommando in Graz. Oberst Pausch arbeitete bis 12. März 2019 im Innovationsbüro des Verteidigungsministeriums und beendete seinen Dienst im Österreichischen Bundesheer mit 13. März 2019. Nunmehr konzentriert er sich darauf, die Bevölkerung Österreichs zu motivieren, sich auf Krisen- und Katastrophenfälle (am Beispiel eines Blackouts) bestmöglich vorzubereiten. Gottfried PAUSCH ist ein gebürtiger Lungauer, seit 1984 mit einer Pinzgauerin verheiratet, wohnt in Maishofen und ist Vater von 3 Töchtern sowie Opa von 4 Enkelkindern.

Termine

25. März 2019, 14.30Uhr, Salzburg
28. März 2019, 19.30Uhr, Gem. Wies (Stmk)
4.4. Gemeinde Hollersbach im Pinzgau (Beginn: 19.30Uhr)
17.4. Gemeinde St. Johann in Tirol (Beginn: 19.00Uhr)
25.4. Krems (Bürgermeisterkonferenz, geschlossene Veranstaltung, Beginn: 13.00Uhr)
26.4. Neunkirchen bei Wr. Neustadt (Beginn: 18.30Uhr)
09.Mai 2019, 19.00Uhr, Gem. Taxenbach (S)

Kontaktdaten

Wir von oekonews können Hr. Pausch wirklich empfehlen, da wir seine Blackout-Studie gelesen haben und ihn bereits einmal "Live" hören konnten. Wenn Sie Interesse haben, dass er in Ihre Gemeinde kommt, können Sie ihn per Email erreichen:


Artikel Online geschalten von: / pawek /