© Martin Lettner/Susanne Sametiner -  Leader-Obmann Erich Traxler, sein Stellvertreter Josef Naderer, Leader-Geschäftsführerin und Ideengeberin Conny Wernitznig, Touismus-GF Karl Steinbeiß und Kreisel CEO Markus Kreisel
© Martin Lettner/Susanne Sametiner - Leader-Obmann Erich Traxler, sein Stellvertreter Josef Naderer, Leader-Geschäftsführerin und Ideengeberin Conny Wernitznig, Touismus-GF Karl Steinbeiß und Kreisel CEO Markus Kreisel

#ThinkTankRegion2018: Ein Festival für regionale VordenkerInnen aus der ganzen Welt

„Die Region auf die Bühne holen, die Menschen feiern, Gäste einladen, spannende Themen diskutieren und Zukunft gestalten."

Regionalentwicklung braucht Anschub. Denn die Beschäftigung vieler Menschen mit den Stärken und Ressourcen einer Region ist Zukunftsarbeit, entscheidet über die Wege, die eingeschlagen werden, wenn es um Arbeitsplatzsicherung, Betriebsgründungen, soziales und gesellschaftliches Zusammenleben, Wohnen, Gesundheitsversorgung, Bildung, Tourismus und viele andere Themen geht.

Weil Regionalentwicklung nur MIT den Menschen geht und das Mühlviertler Kernland heuer 10 Jahre Regionalentwicklungsarbeit feiert, will die Region im Herzen des Mühlviertels mit Stacheldrahtgrenz-Geschichte im Norden und städtischem Speckgürtel im Süden neue Wege gehen. „Die Region auf die Bühne holen, die Menschen feiern, Gäste einladen, spannende Themen diskutieren und Zukunft gestalten. Mit einem Festival, das es noch nie gegeben hat, einem Festival für regionale Vordenkerinnen und Vordenker aus der ganzen Welt“, freut sich der Obmann der Leader-Region MV Kernland, Bgm. Erich Traxler aus Windhaag/Freistadt. Pioniere, ExpertInnen, ImpulsgeberInnen, GründerInnen, NetzwerkerInnen, StartUps, besondere Initiativen wie „support your local girl gang“, die creative region upper austria und viele andere, die sich verbunden fühlen, sich inspirieren lassen wollen und aufgeschlossen sind für Neues, sind eingeladen, am 9. und 10. November ins Mühlviertel zu kommen. Das Firmengebäude von Kreisel Electric wird Treffpunkt für Menschen aus der ganzen Welt.

Das Festival setzt sich mit neun spannenden Zukunftsthemen auseinander:

 Neue Technologien und Digitalisierung
 Mobilität
 Energie
 Bildung
 Regionsfonds und Bürger/-innenstifungen
 Landwirtschaft
 Vielfalt
 Frauen
 Wohnen und Arbeiten


Fix on stage sind bereits

 puls4-Programmchefin Corinna Milborn
 Kreisel-Gründer Markus Kreisel
 Innovationsexperte Christoph Winkler aus New York
 Sonnberg Biofleisch-Gründer Manfred Huber
 Entrepreneurship-Experte Matthias Fink von der JKU Linz
 Roboterpsychologin Martina Mara
 digital-Nomadin Helene Roselstorfer
 Frauensalon-Gründerin Judith Raab
 Cohousing-Expertin Uli Böker
 Zukunftsakademie-Leiter Johann Lefenda
 Influencerin Jana Klar

Angefragt sind unter anderen
- Changerider Philip Depiereux
- MTOP-Gründerin Nina Poxleitner
- Linz isst Gründerin Anita Moser
- Regionalexperte Horst Fidlschuster
- Festival der Regionen-Gründern Martin Fritz
- …

Diskussionen, Workshops und die Präsenz von GründerInnen, StartUps und Unternehmen schaffen Impulse, Inspiration und kreative Denkräume. „Will eine Region florieren, muss sie an sich arbeiten, sensibel sein, für aktuelle Entwicklungen, die Bedürfnisse der Menschen. Sie muss nach innen schauen, sich aber auch Impulse von außen holen“, ist Ideengeberin und Projektleiterin Conny Wernitznig überzeugt.

„Mit dem Festival für regionale Vordenker/-innen – dem ThinkTankRegion2018 - schaffen wir ein Festival, wo all dies in Gang gesetzt wird. Davon profitieren wir als Region und alle, die zum Festival kommen, aber auch das internationale Festival-Publikum, mit dem wir uns einen intensiven Austausch wünschen“.

Vorläufiges Programm:

Der erste Festival-Tag, 9. November, steht im Zeichen von Diskussionen, Vorträgen, Workshops, interaktivem Austausch und kreativem Netzwerken. „Festlich guat.“steht für Tafeln im Mühlviertel. Mehr als gut essen – an einer gemeinsamen Tafel die Kulinarik & Kultur des Mühlviertels zu genießen – dazu laden die Wirtinnen und Wirte der Region Freistadt ein.

„Menschen vor Ort produzieren mit ihrem Herzblut natürliche Lebensmittel und Produkte, die sie direkt in die Küche liefern. Daraus zaubern wiederum die KöchInnen als kulinarischen Leckerbissen ein 4-Gang Menü für die Tafelgäste. Unterstützt werden sie dabei vom bekannten Fernsehkoch Mike Süsser. Gemeinsam mit ihm werden in Workshops die Speisen ausgewählt und die traditionellen Rezepte erarbeitet“, erzählt Projekt-Initiator und Tourismus-Geschäftsführer Karl Steinbeiß. Mike Süsser wird am 9. November auch als Tafelmeister fungieren und die Gäste bei bester Laune halten.

Weiter geht’s dann mit einer Partynacht, bei der die Bad Leonfeldner „Delaytanten“ die Bühne (und hoffentlich auch die FestivalbesucherInnen 😊) rocken werden.

Der zweite Festival-Tag, 10. November, ist nach einem clubbing breakfast Jungunternehmer/-innen, Gründer/-innen, Startups und der Next Generation gewidmet. Eine Ausstellung in Bewegung, ein Speaker´s Corner, Heavy Couching mit den Expert/-innen, ein Wissenschafts-Slam, online-voting für die besten Ideen und vieles mehr wird auch diesen Festival-Tag zu einem geistigen, kulturellen und kulinarischen Highlight machen. Am 11. November 2018 ist das erste Festival für regionale Vordenker/-innen aus der ganzen Welt bereits Geschichte. Was bleibt, sind Dokumentationen, Videos, Geschichten, Ideen, Netzwerke und der Funke der Leidenschaft für Regionalentwicklung, der hoffentlich auf viele
übergeschwappt ist.

Botschaft 1: Regionalentwicklung kann nur funktionieren, wenn man nach innen und nach
außen schaut!


Einerseits: Was braucht die Region? Was brauchen die Menschen dort? Zuhören, nach innen schauen! Andererseits: Was tut sich in anderen Regionen, in anderen Ländern? Wo gibt es ähnliche Anliegen? Wo gibt es vielleicht schon Lösungen dazu? Wie können wir uns austauschen? Wie können wir voneinander profitieren? „Das Festival soll neben der Bevölkerung im Mühlviertel und interessierten Menschen aus dem Inland auch europäische bzw. internationale RegionalentwicklerInnen anziehen“, betont Bgm. Erich Traxler, Obmann der Leader-Region Mühlviertler Kernland.


Botschaft 2: Leaderregion Mühlviertler Kernland – Wir sind Pioniere!

Wir haben schon bisher viel erreicht und uns damit in der Regionalentwicklung als VorreiterRegion positioniert. Nun ist es Zeit, einen Schritt weiter zu gehen, uns zu öffnen. „Es ist uns in den vergangenen zehn Jahren gelungen, im Herzen des Mühlviertels die Basis zu legen dafür, dass wir jetzt im Blickfeld der europäischen Öffentlichkeit stehen. Die viele Arbeit in und für die Region hat sich gelohnt“, freut sich Bgm. Josef Naderer, Obmann-Stv. der Leader-Region Mühlviertler Kernland, schon jetzt auf das erste Festival für regionale Vordenker/-innen aus der ganzen Welt.

Botschaft 3: #ThinkTank!Region2018…

…ist ein neues Festival, das sich an zwei Tagen mit viel Leidenschaft der nachhaltigen Entwicklung ländlicher und suburbaner Regionen widmet - ein Festival für regionale VordenkerInnen aus der ganzen Welt. „Unsere Vision ist, ein wiederkehrendes und nachhaltiges Festival für Regionalentwicklung zu gestalten, das internationale Beachtung findet. Mit dem #thinktankregion2018 sind wir Pioniere in Europa“, sagt Conny Wernitznig, Ideengeberin und Geschäftsführerin der LeaderRegion Mühlviertler Kernland.

Botschaft 4: Kreisel Electric braucht Regionalentwicklung, weil…

…viele Themen der Regionalentwicklung für das international agierende Unternehmen aus dem Mühlviertel sehr wichtig sind. Bildung, Vielfalt, Frauen, Wohnen & Arbeiten. „Die Auseinandersetzung und Entwicklung mit und von diesen und anderen regionalen Schwerpunkten trägt dazu bei, qualifizierte Fachkräfte auszubilden und in der Region zu halten. Aber natürlich auch neue Technologien, das ist ja unser Geschäftsbereich, und hier schaffen wir Neues, das die Regionen nachhaltig verändern kann“, sagt Markus Kreisel, CEO Kreisel Electric.

Botschaft 5: Mühlviertlerisch Tafeln stellt Kulinarik und Kultur in die Auslage

Die Zusammenarbeit zwischen regionalen Produzenten, Gewerbebetrieben (GastwirtInnen, BeherbergerInnen) und Kulturschaffenden hat große Bedeutung, um den Konsumenten die Vielfalt des regionalen Angebotes aufzuzeigen und die Region schmackhaft zu machen. „Mit Mühlviertlerisch Tafeln leisten wir einen Beitrag zum Image als Tourismusregion Freistadt und zur Bewusstseinsstärkung in der eigenen Region für die Erhaltung von traditionellen Orts- und Kommunikationszentren“, sagt Karl Steinbeiß, Projektinitiator und Geschäftsführer der Tourismusregion Mühlviertler Kernland.


Festivaldaten:
9. November: 10 bis 18 und 18 bis open end
10. November: 10 bis 17 Uhr
Detailinfos demnächst auf www.thinktankregion2018.at


Artikel Online geschalten von: / holler /