© Deutsche Bahn
© Deutsche Bahn

Oekostrom für die deutschen BahnCard-Reisenden

Die Deutsche Bahn bietet für umweltbewwußte Kunden Reisen und Transporte mit 100 Prozent erneuerbaren Energien an. Und erweitert dieses Angebot ab April

Noch hat man die Wahl und kann selbst entscheiden: Umweltbewusste Kunden können schon einige Fahrten und Transporte buchen, für die ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien verbraucht wird. Den für die klimafreundlichen Fahrten benötigten Mengen an regenerativem Strom kauft die DB zusätzlich ein. Und ersetzt mit ihm Strom aus anderen Quellen. Anders als bei Kompensationsmaßnahmen entstehen so erst gar keine CO2-Emissionen. Die Herkunft des Stroms wird vom TÜV Süd zertifiziert, der den Kunden auch eine Bescheinigung über die CO2-Einsparung ausstellt. Die eingesparten CO2-Mengen verkleinern den ökologischen Fußabdruck der Kunden, in die Klimabilanz der DB fließen sie nicht ein.

Ab April 2013 wird der Fernverkehr "grün"

Um einen noch größeren Beitrag zum Klimaschutz und zum Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland zu leisten, baut die DB das klimafreundliche Angebot nun weiter aus. So können zwar heute schon viele Kundengruppen die grünen Tickets kaufen, müssen sich aber jedes Mal bewusst dafür entscheiden, zudem einen geringen Aufpreis für die Mehrkosten bezahlen. Ab April 2013 fahren viele Kunden ganz automatisch mit grünem Strom. Die Mehrkosten trägt die Deutsche Bahn. Sämtliche BahnCard-Inhaber reisen dann in allen Zügen des Fernverkehrs ganz automatisch grün, ebenso alle Inhaber von Streckenzeitkarten bei ihren Fahrten in Fernverkehrszügen. Dasselbe gilt für die Mitarbeiter von Unternehmen, die beim Programm bahn.corporate registriert sind: Auch sie reisen ab April 2013 in den Fernverkehrszügen automatisch mit 100 Prozent Ökostrom. Und auch Kunden, die zu keiner dieser Gruppen gehören, haben die Möglichkeit, in den ICs und ICEs der DB komplett grün zu reisen – mit dem DB-Programm ‘Umwelt plus’ und für nur einen Euro Aufpreis pro Fahrt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bahn.de/gruen.

100. Kunde im Personenverkehr

Mit ihren CO2-freien Angeboten mit dem Namen Umwelt-Plus im Personenverkehr und Eco Plus im Schienengüterverkehr ist die DB Vorreiter in Sachen Klimaschutz. Im Schienengüterverkehr konnte DB Schenker Rail europaweit als erster Anbieter das Angebot Eco Plus erfolgreich am Markt platzieren – der erste Kunde Audi lässt schon seit 2010 den Transport von Fertigfahrzeugen zwischen Ingolstadt und Emden mit 100 Prozent erneuerbaren Energien durchführen. Zum Oktober hat das Unternehmen noch eine zweite Strecke auf die umweltfreundlichen Variante umgestellt – den Neuwagentransport von Neckarsulm zum Verladehafen Emden in Niedersachsen. Und im Personenverkehr hat die DB im September 2011 mit PUMA den 100. Firmenkunden begrüßt.

Zusammengerechnet hat die DB im Jahr 2011 rund 275 GWh (Gigawattstunden) Ökostrom zusätzlich für die grünen Angebote eingekauft. Das entspricht 2,5 Prozent des Bahnstromverbrauchs. Nach zahlreichen Preisen im Jahr 2010 ist die DB auch 2011 wieder für ihre besonders klimafreundlichen Angebote ausgezeichnet worden – zuletzt als ausgewählter Ort im ‘Land der Ideen’ – einer Initiative von Wirtschaft und Bundesregierung.


Artikel Online geschalten von: / holler /