© WWF / Earth hour beim Eiffelturm
© WWF / Earth hour beim Eiffelturm

EARTH HOUR: Gemeinsames Zeichen für Klimaschutz und Artenvielfalt setzen

Die Welt ringt mit Corona-Pandemie, aber Klimakrise bleibt akut - Greta Thunberg: "Die Notwendigkeit sich zusammenzuschließen und unseren Planeten zu beschützen, war nie größer"

Heute Abend um 20:30 Uhr findet die von der Umweltschutzorganisation WWF (World Wide Fund for Nature) ausgerufene EARTH HOUR weltweit bereits zum 14. Mal statt, um auch in schwierigen Zeiten ein gemeinsames Zeichen für Klimaschutz und Artenvielfalt zu setzen. "Die Coronavirus-Pandemie bestimmt derzeit unseren Alltag, aber auch der Klima-Notfall ist weiterhin akut. Unser ökologischer Fußabdruck ist weit größer als es unserer Erde gut tut, klimaschädliche Emissionen befeuern die Erderhitzung, der Verlust der Artenvielfalt ist dramatisch. Nur wenn wir unsere Umwelt in Zukunft besser schützen, sind wir als Gesellschaft langfristig krisensicher aufgestellt", sagt Hanna Simons, Programmleiterin beim WWF Österreich. Ohne weitreichende Klimaschutzmaßnahmen werde auch der aktuelle Rückgang der CO2-Emissionen und der Luftverschmutzung aufgrund der Pandemie-Beschränkungen rasch wieder verpuffen.

Auch die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg unterstützt die WWF-Initiative: "Für mich ist jeden Tag und jede Stunde Earth Hour. Die Notwendigkeit sich zusammenzuschließen und unseren Planeten zu beschützen, war nie größer", sagt Thunberg. "Da wir gebeten wurden, öffentliche Versammlungen zu vermeiden, um die Verbreitung von COVID-19 (Coronavirus) zu verlangsamen, empfehle ich allen, virtuell zur #EarthHour zusammenzukommen, damit wir unser Engagement für den Planeten erneuern und unsere Stimmen online nutzen, sicher und verantwortungsbewusst zu handeln."

Anlässlich der EARTH HOUR am 28. März schalten Wahrzeichen rund um den Globus für eine Stunde ihre Lichter aus, um ein Signal für den Klimaschutz zu setzen: In Berlin wird die Beleuchtung des Brandenburger Tors für eine Stunde ausgeschalten, in Paris verdunkelt sich der Eiffelturm, in Österreich haben unter anderem das Schloss Schönbrunn und das Museumsquartier Wien eine Beteiligung an der EARTH HOUR angekündigt.

Bleibt zuhause: Earth Hour in den eigenen vier Wänden unterstützen

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie steht die weltweite "Licht-Aus"-Aktion heuer unter besonderen Vorzeichen. Daher gibt es auch konkrete EARTH HOUR-Vorschläge für die eigenen vier Wände - zum Beispiel indem Unterstützer*innen in ihrer Wohnung um 20:30 Uhr das Licht für eine Stunde ausschalten und Fotos oder kurze Videos unter den Hashtags #EarthHour und #togetherpossible posten. Weitere Informationen drehen sich um das Thema Energiesparen im Haushalt, Bastelanleitungen für Kinder oder klimaschonende Rezepte. Eine EARTH HOUR-Playlist liefert den passenden Soundtrack.

Mehr dazu auf www.wwf.at/earthhour



Verwandte Artikel:


_____
Weitere Infos: WWF Österreich

Artikel Online geschalten von: / Doris Holler /