© oekonews / Klimastreik
© oekonews / Klimastreik

#aufstehn unterstützt größte Klima-Aktion, die Österreich je gesehen hat!

Am 20.9. demonstrieren hunderte Gemeinden in ganz Österreich für eine "gscheite Klimapolitik€! Aktuell 634 Gemeinden dabei!

Am 20. September findet unter dem Titel "Dein Ort für die Zukunft"€ die größte Klima-Aktion statt, die es in Österreich je gegeben hat. "Wenn wir jetzt nichts tun, wird es unseren Planeten, so wie wir ihn jetzt kennen, bald nicht mehr geben. Wir brauchen in der nächsten Regierung Politiker_innen, die dafür kämpfen, die Klimakrise zu bewältigen€, fordert Johanna Morandell, Klima-Kampagnenleiterin bei #aufstehn. Die zivilgesellschaftliche Kampagnenorganisation unterstützt die nationale Klima-Aktion von Fridays for Future am 20. September, bei der zehntausende Menschen in über 500 Gemeinden erwartet werden.

"Jetzt Weichen für zukünftige Regierung stellen! €

"Noch vor der Wahl, in der Nationalratssitzung am 25. September könnte das Parlament den nationalen Klimanotstand erklären und die Weichen für die Klimapolitik der nächsten Regierung stellen. Es ist zentral, dass wir als Zivilgesellschaft unsere Politiker_innen jetzt zum Handeln bewegen”, so Morandell weiter. Deshalb unterstützen tausende #aufstehn-Engagierte in ganz Österreich die jungen Menschen von Fridays for Future und gehen am 20. September - eine Woche vor der Nationalratswahl - österreichweit auf die Straßen.

20. September: Protestaktionen in mehr als 600 Gemeinden

Von Reutte und Friesach bis Poysdorf - tausende Menschen zeigen am 20. September in über 500 Gemeinden in ganz Österreich, dass sie hinter den Forderungen der jungen Menschen stehen, die seit Monaten für den Klimaschutz demonstrieren. "Ich hab heute in der Schule und im Kindergarten meine Flyer aufgehängt, in der hiesigen Pizzeria, im Lebensmittelgeschäft, in der Bank, in beiden Blumengeschäften. Es ist mir sehr ernst mit unserem Anliegen. Ich habe ja Kinder und Enkelkinder...", sagt Margit S., #aufstehn-Engagierte aus Oberösterreich, die in ihrem Ort eine Protestaktion für den 20. September koordiniert.

"Beiträge für Green Climate Fund erhöhen!

Der 20. September ist der starke Auftakt zur internationalen "Week For Future"€. "Dabei wird die Fridays For Future Bewegung in über 100 Ländern Druck machen, damit PolitikerInnen beim gleichzeitig stattfindenden Climate Action Summit in New York ihre Ambitionen hochschrauben und die Beiträge für den Green Climate Fund erhöhen. Dieser unterstützt ärmere Staaten bei der Energiewende und der Anpassung an die Folgen der Klimakrise", erklärt Johannes Stangl von Fridays for Future Österreich die globale Dimension. Die Klimawoche beginnt mit den österreichweiten Aktionen am 20.9. und gipfelt in den "Earth Strike” am 27.9. mit Großdemos in den Landeshauptstädten und vielen Städten weltweit.

Weitere Informationen und Karte mit Veranstaltungen am 20.9.: www.fridaysforfuture.at/deinort

#aufstehn ist eine neue Form der zivilgesellschaftlichen Kampagnenorganisation: Wir sind eine wachsende Community von 200.000 Engagierten, die sich für ein respektvolles Miteinander, soziale und ökonomische Fairness und ökologische Verantwortung einsetzen. Wir setzen auf digitale Tools, um unser Engagement entlang aktueller Themen zu bündeln und politische und gesellschaftliche Mitbestimmung online und offline zu ermöglichen. www.aufstehn.at


Artikel Online geschalten von: / holler /