© European Commission 2019 / Das Projekt Zeitgeist gewinnt europäischen Award
© European Commission 2019 / Das Projekt Zeitgeist gewinnt europäischen Award

Platz für neue Geschäftsideen im Leerstand

Österreichisches Vorzeigeprojekt Zeitgeist gewinnt den EU Rural Inspiration Award in Brüssel

Enns - Max Homolka, Geschäftsführer der Tourismus und Stadtmarketing Enns GmbH (TSE) hat vor zwei Jahren das Pop Up Store Konzept Zeitgeist entwickelt und in die Ennser Innenstadt gebracht. Nun wurde das Projekt bei den „Rural Inspiration Awards“ in Brüssel unter 180 best practice Projekten beim Public Voting auf Platz eins gewählt.

Gemeinsam mit dem Regionalentwicklungsverein Zukunft Linz-Land war Homolka in den vergangenen Wochen, auf Einladung des European Network for Rural Development (ERND), in Brüssel, wo die intensive Arbeit über die letzten Jahre belohnt wurde. Übergeben wurde die Auszeichnung von EU Kommissar Phil Hogan persönlich.

„Den Rural Inspiration Award zu gewinnen, ist eine große Ehre für uns. Diese Auszeichnung bestätigt den Ansatz der cittaslow Enns, ständig neue innovative Konzepte zu entwickeln und diese dann auch mit anderen Städten zu teilen. Wir gehören nun zu jenen Städten, die europaweit als „best practice-Bespiel“ gelten. Auch wenn es noch viel zu tun gibt, können wir sehr stolz sein für Österreich diese Auszeichnung geholt zu haben“, so TSE Chef, Max Homolka.

Beim Projekt Zeitgeist werden Leerstände herangezogen um Platz für neue Geschäftsideen zu schaffen. Damit haben Mieter die Möglichkeit ihre Idee risikofrei auszutesten und bekommen dabei Unterstützung der Tourismus & Stadtmarketing Enns GmbH im Bereich Marketing, Einrichtung und diversen anderen Bereichen. Damit sollen Leerstände minimiert und die Frequenz sowie der Angebotsmix der Innenstädte erhöht werden. Diese Idee wird auch an andere Städte weitergegeben um einen Wirtschaftskreislauf innerhalb des Projektes zu forcieren. Je mehr Städte sich daran beteiligen, desto größeren Nutzen wird jede einzelne Stadt aus diesem Projekt schöpfen. Erst vor wenigen Wochen startete auch Amstetten mit dem Projekt Zeitgeist.

Und auch Stadtchef Bürgermeister Franz Stefan Karlinger (SPÖ) zeigt sich erfreut: „Ich bin stolz, dass die Stadt Enns mit dem Pop Up Store Konzept wie auch der cittáslow-Bewegung eine Vorreiterrolle eingenommen hat und sehe den Preis als große Motivation, in dieser Richtung weiterhin aktiv zu sein.“ Weiters nennt er das Pop Up Store Konzept eine große Chance für junge Unternehmer, um zu tollen Konditionen eine Geschäftsidee auszuprobieren. Erst vor wenigen Tagen wurde das Konzept von Amstetten übernommen, wodurch eine Kooperation mit Enns entstanden ist. Weitere Städte haben bereits Interesse bekundet und werden folgen.

_____________________________


Bundespräsident Alexander Van der Bellen sagt dazu: „Ich gratuliere der Stadt Enns sowie Herrn Max Homolka zum Rural Inspiration Award. Dieses Projekt zeigt eindrucksvoll was man mit gemeinsamer Arbeit und Tatkraft erreichen kann. Mit dieser Auszeichnung wird wieder einmal deutlich, welchen hohen Stellenwert Österreich mit seinen innovativen Projekten innerhalb der EU genießt.“

Der oberösterreichische Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer freut sich: „Mit dem Pop-Up-Store Projekt beweist Enns, die älteste Stadt Österreichs Zeitgeist und liegt somit voll im Trend. Zu dieser Auszeichnung gratuliere ich sehr herzlich, weil von dieser Idee mehrere Seiten profitieren. Einerseits werden leerstehende Geschäftsflächen in guter Innenstadtlage wieder belebt und andererseits entstehen neue Geschäftsideen. Das Land OÖ fördert dieses Projekt daher gerne, weil Oberösterreich damit einmal mehr zeigt, welch innovativer Zeitgeist von unserem Bundesland ausgeht“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.


Artikel Online geschalten von: / holler /