© Solaris/ Solaris Urbino Elektrobus
© Solaris/ Solaris Urbino Elektrobus

Polen: Stadt Poznań bestellt 21 Elektroautobusse

Elektrogelenkbusse und Busse sollen von MPK eingesetzt werden.

Solaris Bus & Coach hat in seiner Heimatstadt Posen einen Auftrag über 21 Elektrobusse vom Transitbetreiber MPK erhalten. 15 E-Gelenkbusse und 6 E-Busse in Standardlänge sollen bis Februar 2020 zu einem Gesamtpreis von rund 70 Millionen Złoty, was rund 16,3 Mio Euro entspricht, geliefert werden.

Die 12-Meter-Urbinos-E-Busse werden mit 116 kWh-Akkupacks und die E-Gelenkbusse mit 174 kWh-Packs ausgestattet. Die Ladung der E-Busse soll meist über Einklinken über das Dach erfolgen, gleichzeitig werden jedoch auf beiden Seiten der E-Busse Ladebuchsen eingebaut, um das gleichzeitige Aufladen mehrerer Fahrzeuge möglich zu machen, wenn eines der Fahrzeuge in der Dachstation steht. Für die Busse werden drei Ladestationen errichtet. Die Ladung soll mit einer Leistung von bis zu 560 kW möglich sein, damit die Busse nach nur wenigen Minuten wieder fahrbereit sind. Zusätzlich werden in die Busse PV-Dachsysteme integriert. Eine spezielle LED-Beleuchtung soll den Gesamtenergieverbrauch im Vergleich zu Bussen mit fossilen Antrieben wesentlich senken.

Solaris hat allein in Polen bereits mehr als 100 E-Busse ausgeliefert, fast 90 weitere E-Busse wurden international in Betrieb genommen. E-Busse von Solaris fahren z.B. in Luxemburg, Frankfurt, Hamburg, Brüssel und Nürnberg. Das aregionale Blutspende- und Hämotherapiezentrum in Kattowitz hat ein weltweit einzigartiges elektrisch angetriebene Blutspendemobil auf Basis des Solaris Urbino 8,9 LE electric in Betrieb.


Artikel Online geschalten von: / holler /