© OEKONEWS/  Doris Holler-Bruckner- Chefredakteurin OEKONEWS
© OEKONEWS/ Doris Holler-Bruckner- Chefredakteurin OEKONEWS

OEKONEWS-Chefredakteurin Doris Holler-Bruckner ist für den internationalen Digital Female Leader Award nominiert

DFLA2018: Voten Sie für unsere Electric Lady!

© DFLA
© DFLA

Nicht nur ihr Einsatz für OEKONEWS, oder ihre unterschiedlichen Berufsfelder wie PR- und Marketing im Bereich Innovation, Erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit und neue Arten der Kommunikation in Teams, die sie bei unterschiedlichsten Veranstaltungen einsetzt, sind für unsere Chefredakteurin wichtig. Sie brennt auch für E-Mobilität. Sie ist in diesem Bereich fachlich kompetent wie nur sehr wenige, nicht nur in der Theorie, auch in der Praxis. In den letzten Jahren wurde sie immer mehr die Mrs. E-Mobility Österreichs, wenn nicht sogar ganz Europas. Automatisiertes Fahren? Schon lang vor dem Autopilot von Tesla war das für sie ein Begriff und sie hat es natürlich schon vor einigen Jahren getestet.

Eine Fahrt mit dem Elektroauto nach Marokko? Für andere unvorstellbar. Für Doris Holler-Bruckner kein Problem. Sie ist natürlich die gesamte Strecke selbst gefahren und hat mit ihren Electric Ladies als einziges Frauenteam an der ersten E-Rallye Afrikas, der Rive Maroc, teilgenommen. Eine längere Fahrt bei extremen Minusgraden mit dem Elektroauto, an einen Ort, der mit öffentlichem Verkehr zu diesem Zeitpunkt nicht erreichbar ist? Sie macht das in Rekordzeit, ohne zu rasen.


"Doris Holler-Bruckner ist Innovatorin in vielen Bereichen. Sie ist Mitglied des Council for the progressive 21th century, dass sich speziell mit den langfristigen Auswirkungen der Digitalisierung befasst. Als Chefredakteurin und Gründerin von OEKONEWS, Österreichs größter Energie- und Umweltplattform und als Präsidentin des Bundesverbands nachhaltige Mobilität weiß sie über Entwicklungen im Bereich von E-Mobilität, autonomem Fahren, Erneuerbarer Energien usw. im Detail Bescheid. Sie hat Weitblick für Innovation und Digitalisierung, die Zukunft der Mobilität ist für sie elektrisch und autonom. Habe nur extrem selten jemanden so Vordenkenden zu diesen Themen erlebt und dass es eine Frau ist, finde ich besonders spannend." so Karin, die sie gemeinsam mit anderen Kolleginnen, für den Digital Female Leader Award nominiert hat.

DFLA-Nominierung Doris Holler-Bruckner VOTING

Über den DFLA-Award

Frauen in der Digitalwirtschaft – Fehlanzeige?! Ganz im Gegenteil – es gibt sie: die Gründerinnen und Gestalterinnen in Unternehmen, Politik und Gesellschaft, welche die Digitalisierung vorantreiben und nachhaltig prägen. Mit dem #DFLA – einer gemeinsamen Initiative von myself und Global Digital Women – sollen die Geschichten und Karrierewege der Frauen sichtbar gemacht und erzählt werden. In den elf Kategorien Career, Diversity, Entrepreneurship, Global Hero, IT-Tech, Lifestyle, Mobility, Money, Science, Social Hero und dem Audience Award konnten sich Frauen bewerben oder die Frauen nominieren, die inspirieren und Vorbilder sind. In jeder Kategorie wird es drei Finalistinnen geben, deren Siegerin auf der Preisverleihung am 1. Dezember bekannt gegeben wird.

Zusätzlich wird aus dem Pool aller Bewerberinnen vom 1. bis zum 14. August 2018 die Gewinnerin des Audience Awards, im Rahmen eines Votings, von der Community gewählt.

Voten Sie jetzt für unsere Chefredakteurin:
#DFLA2018: DFLA-Nominierung Doris Holler-Bruckner VOTING


PS: Nachdem sie sich nicht in den Vordergrund drängen will, haben wir, die Damen im OEKONEWS-Team, sie nominiert und auch diesen Artikel verfasst.
Sorry Doris , es passt :-)

GastautorIn: KN für oekonews.
Artikel Online geschalten von: / stevanov /