© Dachser / E-Lastenrad von Dachser
© Dachser / E-Lastenrad von Dachser

Dachser setzt auf elektrische Lastenräder für die letzte Meile

Unterschiedliche E-Fahrzeuge in Deutschland im Einsatz

© Daimler / Fuso e-Canter in Berlin unterwegs
© Daimler / Fuso e-Canter in Berlin unterwegs

Im Rahmen der Eröffnung des neuen Logistikzentrums Tirol von Dachser in Stans bestaunen gab es auch eine Dachser-Innovation zu sehen: ein elektrisch unterstütztes Lastenfahrrad mit kleiner Wechselbrücke. Es ist derzeit als eines von mehreren elektrisch angetriebenen Cityfahrzeugen bei Dachser im Rahmen des Projektes City-Distribution in einigen Städten in Deutschland im Einsatz. Dachser schafft damit innovative, nachhaltige Geschäftsmodelle, damit die Ware der Kunden auf der letzten Meile in den Innenstädten transportiert werden kann. „Wer die Stadtbelieferung von morgen gestalten will, muss bewährte Logistiksysteme mit neuen Ideen verknüpfen“, erklärte Günter Hirschbeck, Geschäftsführer Dachser Österreich European Logistics, in seiner Rede.

Dachser ist in Deutschland auch unter den Erstkunden des vollelektrischen FUSO eCanter Leicht-Lkw von Daimler.Die Fahrzeuge sind Bausteine des Projekts ‚City Distribution‘ und ergänzen das nachhaltiges Konzept zur Belieferung von Innenstädten. Im Rahmen des Projekts verknüpft DACHSER bewährte Logistikmodelle mit neuen Ideen, um nachhaltige und tragfähige Geschäftsmodelle für die letzte Meile von morgen zu entwickeln.Die beiden FUSO eCanter sind bei langjährigen Transportunternehmern von DACHSER in Berlin und in Stuttgart im Stückgut-Kerngeschäft im Einsatz. Sie haben eine Reichweite von rund 100 Kilometer und eine Nutzlast von bis zu dreieinhalb Tonnen. Der elektrische Antriebsstrang des Fahrzeugs umfasst sechs Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterien mit je 420 V und 13,8 kWh.

Auch der eActros wird bei Dachser in der Praxis getestet, das Unternehmen ist eines der ersten, dass einen der zehn ersten schweren elektrischen 18-Tonner Verteiler-Lkw von Daimler auf die Straße bringt. Er punktet mit zwei Elektromotoren mit Nennspannung von 400 Volt, 125 kW Leistung und jeweils 485 Nm Drehmoment und soll eine Reichweite von rund 200 km haben.


Artikel Online geschalten von: / holler /