© Gerd Altmann - pixabay.com
© Gerd Altmann - pixabay.com

Umwelt- und Klimaschutz: Ausbildung zählt!

Jugend Eine Welt wies bei Schwarzeneggers Klima-Gipfel auf Schlüsselrolle der Berufsbildung hin

Die Hilfsorganisation Jugend Eine Welt wies beim zweiten Austrian World Summit, zu dem Arnold Schwarzenegger am 15. Mai 2018 in die Wiener Hofburg eingeladen hatte, auf die große Bedeutung von berufsbildenden Maßnahmen für den Umwelt- und Klimaschutz hin.

"Berufsausbildung ist ein Schlüssel für nachhaltige Entwicklung", betonte Irita Opara, Energie-Expertin bei Jugend Eine Welt, bei einer Podiumsrunde über gelungene Praxisbeispiele für nachhaltige Energieprojekte. Jugend Eine Welt setzt dieses Konzept erfolgreich um, beispielsweise in Äthiopien, wo ein Ausbildungsprogramm für SolartechnikerInnen gemeinsam mit der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit unterstützt wird.

Angewandte Bildung

Durch die Ausbildung in Don Bosco-Solarausbildungszentren in Äthiopien sei es TechnikerInnen vor Ort möglich, in der wachsenden Solarbranche Fuß zu fassen und lokale Industrien aufzubauen. Der Arbeitsmarkt profitiere ebenfalls von gut qualifizierten Fachkräften, und natürlich entstünden auch neue Jobs im Bereich Erneuerbarer Energien, erklärt Opara weiter. Gerade auch ländliche Gebiete ohne stabile Stromversorgung entwickelten ein anderes Bewusstsein für umweltfreundliche Alternativen zu Feuerholz oder Petroleum. "Die AbsolventInnen unserer Kurse sind sehr gefragt", so Irita Opara. "Viele steigen als Geschäftsleute in die Solarbranche ein, andere vermitteln ihr Wissen über Solarenergie als Lehrende weiter. Es fragen auch Universitäten an und suchen Dozenten für erneuerbare Energie." Die Nachfrage für gute Ausbildung und Expertise im Solarsektor steige stetig - Bildung zählt auch hier.


Artikel Online geschalten von: / holler /