© oekonews
© oekonews

Steiermark: Elektrofahrzeugförderung für Fahrschulen

Elektrofahrzeuganschaffung wird vom Land unterstützt

Graz- Egal ob E-Auto, E-Roller oder E-Fahrrad -ein Ankauf wird von der Steiermark unterstützt. Die steirische Landesregierung hat nun beschlossen, dass auch Fahrschulen diese Förderung bekommen können.

1.000 Euro für E-Autos, 500 Euro für E-Roller.

Umweltlandesrat Manfred Wegscheider (SPÖ) wünscht sich, das in Zukunft Fahrschulen in Sachen umweltfreundliche Mobilität eine Vorbildrolle einnehmen - darum wurde die Landesförderung, die bisher nur an Privatpersonen ausbezahlt wurde, auf Fahrschulen ausgedehnt. Ziel dabei: der Jugend das Thema Elektromobilität schmackhaft machen. utos noch nicht serienmäßig produziert werden, wird sich die Förderaktion vorerst auf Roller konzentrieren; dahinter steht die Hoffnung, dass Jugendliche, die schon in der Fahrschule mit den umweltfreundlichen Fahrzeugen in Kontakt kommen, auch später auf Elektromobilität setzen.

Seit 1. September muss, um den Mopedführerschein zu erhalten, eine Ausfahrt im Straßenverkehr gemacht werden, daher müssen die Fahrschulen in diesem Bereich ihren Fuhrpark aufstocken. Derzeit haben bereits eine Fahrschule in Hartberg und eine weitere Fahrschule in Mürzzuschlag auf Elektroroller umgestellt.
Die Förderung wird viele Fahrschulbesitzer dazu ermutigen, diesen positiven Beispielen zu folgen. Der Vorteil liegt auch im Betrieb: das Aufladen von Elektrorollern kostet weit weniger als ein Fahren mit fossilen Energien, auch die Versicherung für Elektroroller ist weit niedriger.


Artikel Online geschalten von: / holler /