© Wolfgang Borchers / pixabay.com
© Wolfgang Borchers / pixabay.com

Bürgerentscheid in München: Raus aus der Kohle

Umweltschutz beginnt in den eigenen vier Wänden und vor der Haustüre

Agieren bevor es zu spät ist

Stimmen Sie als Bewohner mit Hauptsitz in München im Bürgerentscheid am 5. November mit ‘JA’ und damit gegen das Kohlekraftwerk in München. Damit können Sie sich in einer historisch bedeutsamen Abstimmung selbst für den Klimaschutz einsetzen. Zeigen Sie persönlich die rote Karte den Klimasündern, die heute noch unnötigerweise Kohlekraftwerke betreiben.

Abstimmen dürfen alle EU-Bürger, die ihren Hauptwohnsitz in München haben und ihr 18. Lebensjahr vollendet haben. Sie können auch mit Briefwahl abstimmen.

Ein Sieg im Bürgerentscheid gegen die Kohle hätte eine ermutigende Signalwirkung für andere Städte, ähnliche Bürgerentscheide anzustoßen und auch andere Kohlekraftwerke frühzeitig still zu legen. Deshalb ist der Bürgerentscheid nicht nur für das eine Kohlekraftwerk in München bedeutsam, sondern weit über die Landesgrenzen hinaus.

Wie katastrophal in vielen Teilen der Welt die Klimaverschlechterung schon zuschlägt, können Sie überall aus den Nachrichten mitbekommen. Zum Bespiel im kalifornischen Santa Rosa, wo infolge ungewöhnlicher Trockenheit und Winde aktuell schlimmste Waldbrände wüten und die Häuser und Heimat von zehntausenden Menschen völlig vernichtet wurden.
(https://www.hans-josef-fell.de/content/index.php/presse-mainmenu-49/schlagzeilen-mainmenu-73/1135-die-klimakatastrophe-schlaegt-im-kalifornischen-santa-rosa-brutal-vernichtend-zu-und-in-deutschland-wird-eine-wirksame-klimaschutzpolitik-von-der-regierung-verhindert)

Liebe MünchnerInnen, schauen Sie nicht ohnmächtig zu, wie andere dafür sorgen, dass auch Ihre Heimat von Katastrophen infolge der Klimaverschlechterung in den kommenden Jahren und Jahrzehnten erfasst wird. Stimmen Sie mit ‘JA’ für den Klimaschutz und gegen das Kohlekraftwerk. Es gibt den kostengünstigen Ersatz der Kohle ohne irgendwelche Einbußen unseres Wohlstandes. Im Gegenteil, unser Wohlstand kann in der Zukunft nur erhalten werden, wenn echter wirksamer Klimaschutz kommt - und der kommt nur ohne Kohle.

Am 5. November wird daher in München über die vorzeitige Abschaltung des Blocks 2 des Heizkraftwerks Nord in einem Bürgerentscheid abgestimmt. Dieser mit Kohle betriebene Block, emittiert jährlich etwa 7,6 Mio. t CO2 und trägt damit erheblich zur weltweiten Klimaverschlechterung bei. Nach den Plänen der Stadtwerke München soll diese Dreckschleuder, die auch erheblich zur hohen Luftverschmutzung in München beiträgt, noch bis zum Jahre 2035 betrieben werden. Die Initiatoren des Bürgerentscheides wollen das vorzeitige Abschalten des Kohlekraftwerkes, spätestens im Jahre 2022.

Das Kraftwerk wird selbst nach Angaben der Bundesnetzagentur nicht für die Stromversorgungsicherheit benötigt und die Fernwärme könnte in einem Pilotprojekt mit grünem Gas bereitgestellt werden. Auch andere Optionen wie die reichlich vorhandene Geothermie stehen prinzipiell zur Verfügung.

Mehr Informationen zum Bürgerentscheid am 5. November in München:

Informationen auf dem offiziellen Stadtportal muenchen.de: http://www.muenchen.de/aktuell/2017-10/infos-zum-buergerentscheid-raus-aus-der-steinkohle.html
Raus aus der Steinkohle: https://www.raus-aus-der-steinkohle.de/
Meine Videobotschaft zum Volksentscheid: https://www.youtube.com/watch?v=aXIJiByasb0


Hammelburg, den 17. Oktober 2017

Hammelburg, den 17. Oktober 2017

Ihr Hans-Josef Fell

fell@hans-josef-fell.de
www.hans-josef-fell.de
Twitter: @HJFell

Den Beitrag auf der Homepage finden Sie hier: https://www.hans-josef-fell.de/content/index.php/presse-mainmenu-49/schlagzeilen-mainmenu-73/1136-buergerentscheid-in-muenchen-raus-aus-der-kohle

Bei mir werden Erneuerbare Energien groß geschrieben!


Artikel Online geschalten von: / hackenberg /